Sie befinden sich hier: tdh2014.ku-eichstaett.de  

Der "Tag der Hydrologie 2014" findet vom 20. bis 21. März 2014 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt statt.

Wasser - Landschaft - Mensch

in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Impressionen vom TdH 2014

Wir danken allen Teilnehmern für eine spannende Konferenz, anregende Diskussionen und interessanten Austausch!

Anmeldung

Die Online-Anmeldung wurde geschlossen. Bitte wenden Sie sich für eine Anmeldung nach dem 13.03.2014 an tdh2014(at)ku.de. Eine Teilnahme ist durch Anmeldung (Barzahlung) vor Ort im Tagungsbüro möglich.

Programm zum Download

 

Nacht der Hydrologie

Einladung TDH 2014 - zur "Nacht der Hydrologie"
Kennenlernen, Informations- und Erfahrungsaustausch in lockerer Atmosphäre.
Die Veranstaltung einen Tag vor Konferenzbeginn (Mittwoch, 19. März 2014) wird von der DHG unterstützt. Flyer im Download-Bereich.

Exkursion

Am Samstag, 22. März 2014, dem „Tag des Wassers“, wird eine Exkursion angeboten. Sie führt die Teilnehmenden direkt ans Wasser in den Auwald zwischen Neuburg und Ingolstadt und in das Auenzentrum Neuburg.

Die kritischen Wasserthemen unserer Zeit erfordern immer häufiger eine interdisziplinäre Herangehensweise; deswegen soll der Fokus im Jahr 2014 auf dem Wasser im Kontext mit dem Menschen und mit der das Wasser umgebenden Landschaft liegen. Dieses Rahmenthema wird auf der folgenden Seite näher erläutert. Und natürlich geht es beim Tag der Hydrologie allgemein um das Thema Wasser. Wie immer wird auch klassischen hydrologischen und wasserwirtschaftlichen Fragestellungen ausreichend Platz eingeräumt.

Organisation

KU Eichstätt-Ingolstadt, Angewandte Physische
Geographie und Aueninstitut Neuburg

 

Die Anerkennung des Tags der Hydrologie 2014 als Fortbildungsveranstaltung wurde bei der Ingenieurkammer NRW beantragt.

Unterkunftsverzeichnis

Zu finden unter tdh2014.ku-eichstaett.de/unterkunft Bis Mitte Februar 2014 haben wir in den dort genannten Hotels Zimmerkontingente für Sie reserviert. Bitte wenden Sie sich für die Buchung an die jeweiligen Hotels unter Angabe des Reservierungsstichwortes „tdh2014“.

Sponsoren und Aussteller

Interessierte Firmen und Institutionen, die eine Ausstellungsfläche mieten oder als Sponsor aktiv sein möchten, können auf der Homepage weitere Informationen finden oder per E-Mail anfragen.

Themenbereiche

Thema 1: Wasser und Mensch

Wasser ist die Grundlage unserer Existenz. Ausreichend sauberes Wasser ist die Voraussetzung für ein gesundes Leben. Der „Kampf ums Wasser“ bleibt regional und global eins der bestimmenden Themen der Zukunft. Es geht nicht nur darum, die Ressource Wasser in Schwellen- und Entwicklungsländern zu sichern und zu schützen. Auch in den Industrieländern wird Wasser knapp und seine Trinkwasserqualität ist gefährdet. Nicht nur vor dem Hintergrund des Klimawandels sind zudem weitere Herausforderungen zu sehen: Ob beim Management während Hochwasserereignissen, bei Niedrigwasser und langen Trockenphasen oder bei der Nutzung des Wassers zur Energiegewinnung, neue Ideen müssen helfen, die anstehenden Probleme zu lösen und auch die ökologischen Auswirkungen abzumildern. Noch viele Fragen sind offen und manche können mit neuen Methoden schon jetzt beantwortet werden. Dazu kann auch ein Blick auf historische Ereignisse helfen, um künftige Modellierungen zu verbessern und die Folgen besser abschätzen zu können.

Thema 2: Wasser und Landschaft

Wasser bestimmt wie kaum ein anderer Faktor die Gestalt unserer Landschaft
und damit das Vorkommen und die Verbreitung von Arten. Die drohenden
Auswirkungen des Klimawandels und eines veränderten Wasserregimes machen deutlich, dass ein Fokus auf die Reaktion der Landschaft und der Einzugsgebiete gelegt werden muss. Der Wasserrückhalt in der Fläche spielt inzwischen eine bedeutende Rolle. Aber auch die Reaktion von Natur und Landschaft während Niedrigwasserperioden ist zu diskutieren. In der modernen Forschung lassen sich viele Prozesse modellieren, Reaktionen prognostizieren und Szenarien durchspielen. Wie verlässlich sind diese aber auf regionaler Ebene? Wer ist für die Umsetzung dieser Ergebnisse von der Wissenschaft in die Praxis zuständig und sind wir in diesem Punkt schon bei wirklicher Transdisziplinarität angelangt?

Thema 3: Wasser, Landschaft und Mensch

Der Mensch hat mittlerweile große Bereiche unserer Flussauen in multifunktionale
Kulturlandschaften umgewandelt. Selbst in unserer hochtechnisierten
Welt profitieren wir nach wie vor stark von den Leistungen der Ökosysteme,
wie z.B. Hochwasserrückhalt, Wasserreinigung, Klimaregulation. Gerade die
semi-terrestrischen und aquatischen Ökosysteme haben sich dabei als wichtig,
aber auch empfindlich erwiesen und wurden in besonderem Maße verändert.
Die Renaturierung solcher Ökosysteme im Bereich der Auen und die Korrektur
der Fehler der Vergangenheit haben heute einen hohen Stellenwert. Dieses
zeigen u.a. die entsprechenden EU-Richtlinien. Neue Anforderungen,gestiegene
Ansprüche und eine fast ungebremste Flächeninanspruchnahme erzeugen einen
enormen Nutzungsdruck, der sich vielerorts in einer sich ständig verschärfenden
Problematik rund ums Wasser ausdrückt.

Kontakt

Prof. Dr. Bernd Cyffka
Michaela Walter-Rückel
Tel.: 08431/647590
E-Mail: tdh2014(at)ku.de
Webseite: tdh2014.ku-eichstaett.de